Gesundheit und Wohlergehen bezeugen sich nicht im Zustand des Nicht-Krankseins, auch nicht in der Fähigkeit zu Hochleistungen. Sie hängen vor allem vom Zustandekommen einer inneren Balance ab. Die Kampf- und Bewegungskünste im Budokan beinhalten viele Methoden zur Erhaltung der inneren Balance und Gesundheit. Die Übung stärkt die Muskeln, Sehnen und Knochen, macht den Körper weich und beweglich, pflegt die mentale Gesundheit durch die Förderung einer stabilen Mitte und gelösten, ausgeglichenen Emotionen, hilft, sich und seinen Körper besser zu verstehen, und kann als Ausgleich für den stressigen Alltag genutzt werden. So kann die Übung, wenn sie ohne Übertreibung, ohne Leistungsdruck und ohne Optimierungswahn ausgeführt wird, eine starke Säule für ein gesundes, gutes Leben sein. Für alle Mitglieder, die sich noch mehr mit diesem Teil der Kampfkunst beschäftigen möchten, bieten wir zusätzlich zu den regulären Übungseinheiten regelmäßig themenspezifische Seminare an: z.B. Chinesische Medizin und Ernährung, Übungen gegen Nacken- und Schulterbeschwerden, Qigong für Frauen, Selbstmassagetechniken, hilfreiche Kampfkunstkonzepte für den Alltag. Neben der allgemeinen Gesundheitspflege streben wir im Budokan danach, dass man mit seiner Kampfkunstübung voller Freude älter werden kann. Deshalb vermitteln wir unseren Mitgliedern Möglichkeiten und Kenntnisse darüber, wie sie ihren Körper regenerieren, Überbelastungen ausgleichen und die Heilung von Verletzungen verbessern können, so dass sie auch noch im hohen Alter ihrer Übung intensiv nachgehen können.

Zur Werkzeugleiste springen