Warum machen wir Rei?

Wenn ich Außenstehenden von unserem Training erzähle, werde ich immer mal gefragt, ob ich da eigentlich ein einer Sekte bin – das Knien am Anfang, aber auch das ständige Verbeugen sorgen in fast ausschließlich westlich geprägten Kreisen oft für Unverständnis. Und um auf Nachfragen nicht immer mit „Keine Ahnung, machen wir halt so.“ antworten zu müssen, habe ich mich dann ein wenig eingelesen und möchte nun meine Ergebnisse für alle Verwirrten noch einmal zusammenfassen.

Wenn wir uns im Training voreinander verbeugen, drücken wir damit nicht nur den Beginn der Übung, sondern auch den Respekt, Anstand und Demut vor unserem Mitübenden oder – wenn wir uns gerade nicht im Kumite befinden – vor unserer eigenen Übung und dem Ideal, was wir in ihr anstreben, aus. Außerdem ist das rei eine Art Spiegel unserer Übung, mit dem wir uns geistig auf sie einstellen, in anderen Worten: mit einem starken und vor allem bewussten rei können wir uns schon auf eine ebenso gute Übung einstimmen, einem schlaffen, ‚hingerotzten‘ rei kann keine gute Übung folgen. Es macht gewissermaßen den Unterschied zwischen einer sportlichen Selbstverteidigungs- oder Kampfübung und Kampfkünsten, wie wir sie machen.
Auf noch mehr Verwirrung stößt aber wohl das shomen ni rei am Anfang des Trainings, bei dem wir uns im seiza vor dem shomen, der vorderen Seite des Dojos, verbeugen. Die ist allerdings kein Akt der Anbetung irgendeines Meisters oder sogar einer Masse an aufgeschichteten Steinen, sondern hat den Zweck, dass wir uns vor dem Training kurz von den weltlichen Dingen weg zu etwas besinnen, das größer ist als wir, womit nicht unbedingt ein Gott oder Meister gemeint sein muss, es kann auch ein Ideal sein, das wir anstreben, obwohl wir wissen, dass wir es nicht erreichen können. Wichtig ist nur, dass es eben irgendetwas ist, was bedeutender ist als wir, damit wir nicht zu hochmütig in unserer Übung werden, im Grunde so, wie es auch in der Dojokun auftaucht.

By | 2017-11-10T20:19:11+00:00 Oktober 15th, 2017|Budoblatt|Kommentare deaktiviert für Warum machen wir Rei?