Was beinhaltet das Yamamichi Ryu Ninjutsu?

Das Ninjutsu umfasst ein breites Kampfkunstspektrum. Es beinhaltet Rollen, Fallen, Hebel, Befreiungen aus Haltegriffen, Abwehr-, Schlag-, Tritt- und Stoßtechniken, Würfe und den Umgang mit verschiedenen Waffen. Das Ninjutsu setzt sich zusammen aus unbewaffneten und bewaffneten Kampf.

In der Grundschule (Kihon) werden alle Techniken mit der Zielsetzung geübt, die größtmögliche Energie zu entwickeln, aber auch einzelne Bewegungen bis ins kleinste Detail genau zu studieren und die optimale Form in das Gefühl übergehen zu lassen.

In den Varianten (Henka) lernt der Schüler die Grundtechniken auf reale Selbstverteidigungssituationen anzupassen und einzusetzen. Hier lernt der Schüler die Grundtechniken in den verschiedensten Situationen zu gebrauchen und anzuwenden.

Im Ninjatraining sind viele Übungen zur Kontrolle, Beweglichkeit, Stärkung und Koordination des gesamten Körpers enthalten. Aber Ninjutsu enthält auch viele andere Übungsprinzipien wie Tarnen, Schleichen, lautloses Bewegen und Klettern...

In den verschiedensten Partnerübungen wird der Ninja vom abgesprochenen - bis hin zum freien Kampf geführt. Die Techniken werden immer erst einzeln geübt und im Laufe der Zeit zu vielfälltigen Kombinationen erweitert (z.B. Schlagtechniken mit Hebeln oder Würfe mit Schlagtechniken).

Im Folgenden finden Sie die wichtigsten Inhalte unseres Ninjutsusystems.

Bewaffnete Methoden

Die Ninjas sind von je her im Umgang mit Waffen versiert. Da der Ninja nie sehr viele Waffen mit sich führen konnte, bediente er sich aus seinem Umfeld und seiner Kreativität. Hier führte er die Bewegungen des waffenlosen Kampfes mit einem Gegenstand aus. Im Yamamichi ryu ninjutsu werden verschiedene Waffenkategorien geübt. Hierbei handelt es sich um Stock- und Klingen-  sowie flexible Waffen. Durch den Umgang mit diesen lernt der Ninja, alltägliche Gegenstände (z.B. Regenschirm, Gürtel, Besen) zur Verteidigung zu gebrauchen. Das Üben mit Waffen schult das Distanzgefühl, Koordination und Aufmerksamkeit.

Hanbo (Kurzstock)
Bo (Langstock)
Kusarifundo (Kette)
Ken (Schwert)

Unbewaffnete Methoden

Taijutsu (unbewaffneter Kampf)
Taihenjutsu (Kunst der Körperbewegungen)
Jutaijutsu (Befreiungen, Hebel und Würfe)
Dakentaijutsu (Abwehr, Schläge und Tritte)
Gyokko ryu Kosshijutsu (Muskelangriffe)
Karatejutsu (Kunst der leeren Hand)
Kihon (Grundschule)
Kata (überlieferte Formen)
Kumite (Partnerübung)
Qigong (Übungen zur Stärkung der vitalen Energie)
Zur Werkzeugleiste springen